Hartz-4 NEIN DANKE

Hartz-4 NEIN DANKE

Mittwoch, 3. Februar 2016

Polizei und SEK im Einsatz in Reckenthin: Lügen der Polizei und SEK und auch MAZ-online.de


Zuvor bedanke ich mich für die Lügen der pseudo Polizei, SEK und der MAZ-Online.de, was wieder den bitteren Aufschrei von LÜGENPRESSE nach sich zieht.
Ich werde den Artikel nun mit Kommentaren einmal aufklären, wobei die Aufklärung nur den Vorgang, den Überfall am heutigen Tage meint, der Rest ist im Blog bereits vielfach Dokumentiert, zu dem sollte allen Beteiligten die ZPO und STPO bekannt sein die von „Verhältnismäßigkeit der Mittel“ und vom „Verhälnismäßigkeitsprinzip“ ausgehen. Ich werde auch noch betreffende Belege der Zahlungen online stellen, für jeden der meint, oder denken mag „wer nicht zahlt“ hat ja selbst Schuld, wäre ja auch richtig, da wir aber bis vor ein paar Monaten nachweislich 366EUR, jetzt nur noch 266EUR an Strom überwiesen haben dürfte von nicht zahlen keine Rede sein!

Wir haben dazu einige Artikel:
Sozialgericht/e Neuruppin: kriminelle Vereinigung oder Gericht
Mord, Mörder, Jobcenter Prignitz/Pritzwalk
und weiter geht die Folter und versuchter Mord- Jobcenter Prignitz/Pritzwalk
Notwehr gegen kriminelle Organisationen- E-ON Deutschland GmbH-Energy2Day-Amtsgericht Perleberg
und ganz viel weitere!
Quelle: Prignitz-Dorf Reckenthin – Reichsbürger twittert vom SEK-Einsatz

Reichsbürger twittert vom SEK-Einsatz

Schon „Reichsbürger“, da fängt die Diffarmierung und Verunglimpfung schon an, wenn man „Gesetze“ zitiert und pseudo-Beamte dann behaupten das das ja alles nicht stimme und auch „gültige“ [Urteile] der angeblich obersten „Rechtsprechung“ ohne Legitimation oder Befugnisse selbstständig für ungültig erklären weil es gerade so gebraucht wird, dann sollten diese pseudo Beamten vielleicht mal „Gesetzbücher“ und gem. § 31 Abs. 1 BverfGG alles und jeden bindende [Urteile]  lesen, aber dazu müsste man a) kein obrigkeitshöriger Diktaturtrottel sein und b) ein wenig an Inteligenz aufweisen.
Der SEK-Einsatz im Prignitz-Dorf Reckenthin ist am Mittwoch gegen 13 Uhr unblutig beendet worden. Die Polizisten konnten den 6-fachen Familienvater, der sich mit einem Messer in seinem Haus verschanzt hatte, überwältigen. Der Mann wollte um jeden Preis verhindern, dass ihm der Strom abgeschaltet wird – und hat nebenbei getwittert.
„Die Polizisten konnten den 6-fachen Familienvater, der sich mit einem Messer in seinem Haus verschanzt hatte, überwältigen.“ Na ja, wer hat keine Messer in seinem Haushalt??? Und Überwältigen, die Tür war bereits seit Stunden entriegelt, was den pseudo- Beamten auch bekannt war, eine Waffe gab es NIE und wenn der Fall nicht so öffentlich gewesen wäre, dann hätte die Schlagzeile anders ausgesehen und die pseudo-Beamten hätten dann
„Die Polizisten konnten den 6-fachen Familienvater, der sich mit mehren Waffen in seinem Haus verschanzt hatte,  leider nur mit einem tödlichem Schuss überwältigen  und mehrere der Kinder wurden dabei versehentlich schwer Verletzt“
So oder ähnlich hätte es auch passieren sollen!
Dank vieler Menschen die in Not geholfen haben wurde dieser geplante Mord verhindert, das geht allerdings nicht auf das Konto der Lügenpresse maz-online.de, Ich danke allen Helfern und Freunden, auch im Namen meiner Familie.
Prignitz-Dorf Reckenthin Reichsbürger twittert vom SEK-Einsatz
Der SEK-Einsatz im Prignitz-Dorf Reckenthin ist am Mittwoch gegen 13 Uhr unblutig beendet worden. Die Polizisten konnten den 6-fachen Familienvater, der sich mit einem Messer in seinem Haus verschanzt hatte, überwältigen. Der Mann wollte um jeden Preis verhindern, dass ihm der Strom abgeschaltet wird – und hat nebenbei getwittert.
 Muss man hier noch was zu sagen, ich glaube das obige ist dazu ausreichend, oder hier noch mal zur Erinnerung:

„Die Polizisten konnten den 6-fachen Familienvater, der sich mit einem Messer in seinem Haus verschanzt hatte, überwältigen.“ Na ja, wer hat keine Messer in seinem Haushalt??? Und Überwältigen, die Tür war bereits seit Stunden entriegelt, was den pseudo- Beamten auch bekannt war, eine Waffe gab es NIE, wurde auch Nie behauptet und wenn der Fall nicht so öffentlich gewesen wäre, dann hätte die Schlagzeile anders ausgesehen und die pseudo-Beamten hätten dann das gemeldet:
„Die Polizisten konnten den 6-fachen Familienvater, der sich mit mehren Waffen in seinem Haus verschanzt hatte,  leider nur mit einem tödlichem Schuss überwältigen  und mehrere der Kinder wurden dabei versehentlich schwer Verletzt“.
So oder ähnlich hätte es auch passieren sollen!
Polizei und SEK im Einsatz in Reckenthin (Groß Pankow). Das Haus, in dem sich der Mann verbarrikadiert hat, war großräumig abgesperrt.
„in dem sich der Mann verbarrikadiert hat“ hört sich zwar recht gefährlich an, ist aber eigentlich ganz einfach, ich habe mich sicher nicht verbarrikadiert, ich wohne zufällig in dem Hause und meine Tür steht auch nicht für jedermann/Frau offen, also ein wenig Wahrheit würde Euch sicher gut zu gGesichte stehen!
Quelle: Ulrich Fischer
Reckenthin. Mittwoch um 13 Uhr ist das Drama im Prignitz-Dorf Reckenthin beendet: Spezialeinsatzkräfte der Polizei aus Potsdam können den sechsfachen Familienvater überwältigen. Der 54-Jährige wurde abgeführt und zunächst zur Polizeiwache Perleberg gebracht, bevor sich ein Staatsanwalt mit ihm befasst.
Und seit wann ist eine „angebliche Nötigung“ ein Grund für eine „Festnahme“, Freiheitsberaubung, die zudem nur auf Anordnung eines gesetzlichen „Richters“ an einem „ordentlichem Gericht“ überhaupt angeordnet werden könnte, eine gültigen oder überhaupt einen Gerichtsbeschluss habe ich NIE gesehen, beziehungsweise für eine absolut illegale verbrecherische FREIHEITSBERAUBUNG

Familienvater wehrt sich gegen Stromabschaltung

Zuvor hatten speziell ausgebildete Verhandler der Polizei den Mann – einen sogenannten Reichsbürger – bis zur Tür seines Hauses gelockt. Der Mann hatte sich am Morgen in seinem Haus verschanzt und sowohl dem Gerichtsvollzieher als auch dem Stromversorger den Zugang verweigert. Er fuchtelte mit einem Messer herum und drohte, alle umzubringen, die ins Haus kämen.
Zuvor hatten speziell ausgebildete Verhandler der Polizei den Mann – einen sogenannten Reichsbürger – bis zur Tür seines Hauses gelockt.
Äh, glaubt Ihr Schmierfinken der MAZ eigentlich jede Lüge die Euch aufgetischt wird????
Denn niemand wurde zu einer Tür gelockt, es wurde versucht, aber verweigert, es wurde ganz klar gesagt „Ich traue keinem von Euch„, wenn ich, wie es geplant war zur Tür gegangen wäre, würde ich hier jetzt nichts mehr klarstellen (können).
Täter twittert vom SEK-Einsatz
Der Mann hat über den Einsatz live bei Twitter berichtet. Darin behauptet er, dass er seine Stromrechnung an den Vertragspartner monatlich beglichen habe und dies auch beweisen könne. Zum Einsatz selbst schreibt er: „Die Terroreinheiten sind in Position und warten nur darauf eine deutsche Familie zu erledigen“. Die Familie betreibt auch eine Internetseite „gegen deutsche Inkompetenz und Ignoranz, gegen Hartz IV und SGB II“. Ein Eintrag ist überschrieben mit „Mordversuch an 9-köpfiger Familie durch JobCenter Pritzwalk“, darum geht es um die Zahlung von Kindergeld.
Nun Gut, der Schreiberling (Schmierfink) dieser Lügenpresse hätte sich vielleicht besser Informieren sollen, um Kindergeld geht es nur nebenbei in ein paar Fällen, es geht um das Entrechtungssystem, das Euthanasiegesetz SGB I – XII auch Hartz IV genannt. Und die Bezeichnung „Täter“, Täter waren kriminelle pseudo-Beamte und andere die sich über jedes angebliche „Gesetz“ hinwegsetzen und gegen  diese wissentlich und vorsätzlich verstoßen.
Ein Screenshot bei Twitter
Ein Screenshot bei Twitter.
Quelle: Screenshot

Eon-Mitarbeiter bittet um Unterstützung der Polizei

Der Mitarbeiter der Firma Eon-Edis hatte wohl schon gewusst, dass der Reckenthiner sich nicht einfach so den Strom abschalten lassen würde. Er hatte deshalb im Vorfeld um Unterstützung der Polizei gebeten. Deshalb erschienen er und der Gerichtsvollzieher zunächst in Begleitung von zwei Revierpolizisten. Doch der Familienvater verweigerte auch den Polizisten den Zutritt zu seinem Haus. Weil es Hinweise darauf gab, dass der Mann bewaffnet war – und weil bekannt war, dass sich im Haus noch seine Frau und die sechs Kinder aufhalten, verzichteten die Revierpolizisten darauf, das Haus zu stürmen und forderten Verstärkung an. Gegen 10 Uhr trafen das SEK und die Verhandler aus Potsdam ein.
„Der Mitarbeiter der Firma Eon-Edis“ das ist gleichsam merkwürdig, wenn man E.ON fragen würde, dann haben die beiden Firmen E.On Deutschland GmbH und E.On Edis angeblich nichts mit einander zu tun, meine „gefälschten Entwürfe kommen gesamt von einer Betrügerfirma E.ON Deutschland GmbH und ein Der Mitarbeiter der Firma Eon-Edis will den Strom abstellen, merkt hier eigentlich noch jemand was. „Weil es Hinweise darauf gab, dass der Mann bewaffnet war“ woher diese angeblichen Hinweise auch immer ware ist mir ein Rätsel, auch jetzt noch, aufgeklärt wurde das leider nicht, aber man kann für seine kriminellen Handlungen natürlich alles behaupten, der Zweck heiligt eben doch die Mittel.

Bei der Polizei kein Unbekannter

Der Täter ist bei der Polizei kein Unbekannter. Er war schon mehrfach wegen Bedrohung in Erscheinung getreten. Er selbst bezeichnet sich als „Reichsbürger“. Das sind Menschen, die die Bundesrepublik und all ihre Gesetze und Verordnungen – vom Bußgeldbescheid bis zu den Steuern – nicht anerkennen.
„Der Täter ist bei der Polizei kein Unbekannter“ Na, dann mal los, welche Straftaten und/oder Verbrechen hab ich denn begangen??? Ich wehre mich gegen ungültige „Gesetze“, ich wehre mich gegen kriminelle pseudo-Beamte und wehre mich gegen kriminelle Handlungen, das alles ist mir durch angebliche „Gesetze“ aber nicht nur erlaubt, sondern durch Art. 20 Abs. 4 GG sogar zur Pflicht gemacht, also welche Verbrechen habe ich begangen??? Wer lesen kann ist klar im Vorteil, das empfehle ich dem Schmierfink insbesondere.Durch die Gegend renende, vergewaltigende, raubende „Flüchtlinge“, illegale Invasoren, Krimigranten können ohne auch nur für Ihre Taten als Täter zur Rechenschaft gezogen zu werden in aller Ruhe weiter Ihrem kriminellen Treiben nachgehen.

Mann bald wieder auf freiem Fuß

Die Polizeisprecherin ging nach Ende des Einsatzes davon aus, dass der Mann schnell wieder auf freien Fuß kommen würde. Für eine Inhaftierung müssten Haftgründe wie Flucht- oder Verdunklungsgefahr vorliegen – diese seien hier nicht ersichtlich. Gegen den Mann wird nun voraussichtlich wegen Nötigung ermittelt, weil der den Stromanbieter mittels Gewalt nötigen wollte, vom Abschalten des Stromes abzusehen.
Der Strom im Haus ist mittlerweile abgeschaltet.
Von Ulrich Fischer und Kathrin Gottwald
Um dem ganzen Lügengebilde nun noch die Krone aufzusetzen hat die maz-online.de Ihre Lügenpresse Märchen noch ein wenig ausgebaut, das wort Lügenpresse gewinnt heute mit der maz-online.de eine neue Bedeutung, ich kann dieses Wort Lügenpresse nicht genug wiederholen.
http://www.maz-online.de/Lokales/Prignitz/Sohn-kritisiert-SEK-Einsatz-gegen-seinen-Vater
Ich habe ehrlich gesagt keine Lust mich über so einen Schmierfinken, einer solchen Lügenpresse weiter auszulassen und für die Verletzung unsere Persönlichkeitsrechte wird sich dann ein  „ordenliches Gericht“ aüßern müssen!
Weder musste jemand das Haus verlassen, noch wurde jemand , ausser mir selbst aus dem Haus geholt und/oder gebracht , der Schmierfink sollte sich besser informieren.
Zu der Verleumdung und üble Nachrede, der falschen Anschuldigung etc.. “ Die Drohung, dass er alle umbringen werde, die ins Haus kommen, habe sein Vater „nur in der Wut“ was NIE gesagt wurde, meine Kinder, meine Familie sind und waren mein Leben, werden natürlich gleichfalls ein übles Nachspiel haben, netter eise hat der Schmierfink ja seinen Namen hinterlassen.
Alles in den Artikel der maz-online.de sind ein einziges Lügengebilde der kriminell handelnden pseudo-Beamten, und dieses Schmierfinken dessen Name ich nicht einmal in den Mund nehme,
Pfui Teufel!

Wie versprochen habe ich nun mal die Zahlungsbelege bis erstmal 06.2015 zurück zum einstellen aufbereitet, wegen Konto etc..Datenschutz, wobei es sich bei der umrandeten Kd.-Nr um den besagten Zähler handelt:
06-2015 07-2015 08-2015 09-2015 10-2015 11-2015 12-2015 01-2016
das ganze gibt es natürlich fortlaufend über mehrere Jahre, gleichfalls durch mehrfache Belege, Kontoauszüge etc.. beweisbar Lückenlos, auch dem Schein- Atsgericht Perleberg sind diese Belege, Wideersprüche gegen angebliche Kündigungen(Werbepost), zu dem die Schriftsätze in denen die Unterschlagung von  gezahlten Beträgen die in den Jahresrechnungen allerdings verschwunden waren, hinreichend übermittelt!
Es ist heute der dritte Tag, Wohnräume 10- 16 Grad. Es gibt leider ein paar, die der Meinung sind Sie wären wohl allwissend, wie zum Beispiel der Verfasser dieses „Artikels“ ich würde das eigentlich anders nennen:

Reichsbürger Gerd Schw. verursacht SEK-Einsatz in Reckenthin

Ich will mich dazu gar nicht erst auslassen, aber hier wird mein Leben, immerhin bereits 54 Jahre auf einen Bruchteil reduziert, Meine Antwort sollte so lauten:
Gerd versucht seit der Wende irgendeiner Erwerbstätigkeit nachzugehen um sich, seine Gattin und die 7 Kinder zu ernähren.“ Für mich hört sich schon das arg faschistisch an, was glaubst Du eigentlich, was Dich prädesteniert meine Person zu beleidigen und zu verunglimpfen. „Gerd versucht seit der Wende“ Du scheinst der falschen Annahme zu folgen, ich wäre erst „nach der Wende“ aus dem nichts aufgetaucht, auch Dein bruchstückhaftes „Teile“ lesen macht Dich kaum fähig Dir ein Urteil zu erlauben, ich bin im übrigen ein waschechter Schleswig- Holsteiner! Damit Du nicht ganz dumm stirbst das ist West- Deutschland, ich bin also ein „böser Wessi“.
“ dass das Jobcenter ihm keine Festanstellung auf dem Silbertablett serviert. “ wenn es denn so wäre, leider ist Deine Rekapitulation etwas fehlerhaft, denn das Gewerbe bestand bereits seit 2003, davor Netzwerkadministrator- entsorgt wegen Outsourcing, es wurden keine Admins mehr benötigt, davon war ich auch nicht alleine betroffen, schon gar nicht mit dem Gehalt was ich hatte. Danach die Selbsständigkeit, wobei ich die Kneipe weit vor meinen Kinder hatte, ich hab ja schon vorher gelebt, 2013 suchte ich mir aus Gründen der Deportation und mangelnde Möglichkeiten der Weiterführung wieder einen Job (Kraftfahrer alle Klassen,Tank etc…) dieser Job wurde dann durch dieses Jobcenbter ersteinmal zerstört, weil ich unbedingt und sofort dort erscheinen sollte, hatte nicht Zeit bis ich meinen Monat Probe rum hatte(3Tage), danach hätte ich schon alles geklärt, also von Sonntag 22:00Uhr – Freitag- Nacht gefahren (Gehalt/Lohn habe ich bis heute nicht, Staatsanwaltsch. ermittelt,Arbeitsger. kann solange nichts tun, alles beim RA, also auch alles nachweisbar), nur für den Fall das nun noch jemand der Meinung ist ich hätte ja zwischedurch in der ARGE erscheinen können,  ich war ca. 900km weit entfernt und mein Boss war sehr begeistert und raus aus dem Dreck (also der Job) war für mich wichtiger. So und nun mach Dich doch bitte erst schlau bevor Du das von Dir gibst was ich gelesen habe, mir kommt schon bei den ersten Zeilen bereits das kotz… Ach ja, die Selbständigkeit bestand im übrigen von 2003 bis 2009 durchgehend und es waren auch nicht einzelne Versuche, sonder eine Firma (Handel und Dienstleistungen), genaugenommen alles was keiner besonderen Erlaubniss bedarf die ich nicht hätte, also nicht wie Du behauptest „dauernd neue Anschubfinanzierung“ die (zu dem die erste) hing nur damit zusammen das durch den Umzug hierher eben ein vollständiger Neuanfang sein musste, ich hätte gerne drauf verzichtet. „Würde er seine Kinder wirklich lieben und wäre bereit Verantwortung für sein Leben (und das seiner Kinder) zu übernehmen, würde er an der Situation etwas ändern – sei es nur, indem er die Anträge bei der ARGE richtig ausfüllt und seiner Mitwirkungspflicht nachkommt,“
Du hast mehr als einen Hau weg, wenn diese „Gesetze“ in irgend einer Form (lese dazu die „Gesetze“, Urteile etc…)eine Gültigkeit hätten (das erfährt man im übrigen nicht durch youtube- Studium), dann würde ich Dir Recht geben, leider bin ich nicht ein öbrigkeitshöriges Hündchen wie es offensichtlich bei Dir der Fall ist, daher und das habe ich mein Leben lang nie anders gehalten werde ich mich einer Diktur nie beugen, ich bin auch nicht wie Du zu glauben scheinst, ehemaliger DDR-Bürger, aber es ist einfach nur überflüssig solchen wie Dir irgendetwas zu erklären, macht leider keinen Sinn. Solltest Du aölso Deine Verleumdung und üble Nachrede icht ändern wirst Du wohl mit den Folgen leben müssen. Keine Drohung, im Gegensatz zu Dir kenne ich noch einen Teilweisen Rechtstaat.
Doch ich zog es vor den Kommentar als SPAM zu markieren!

Kommentare:

  1. Das ist natürlich eine einzige Sauerei. Ich habe selbst mal in anderer Sache miterlebt, wie die Polizei in ihren Berichten und ggü. der Presse Lügen erzählt. Das ist natürlich ein absolutes Unding.

    Du veröffentlichst hier deine Kontodaten, ich hoffe, dass dir daraus keine Nachteile entstehen.

    Schöne Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja wahnsinnig spektakulär

    AntwortenLöschen